E500 meets H19-1W

Ich hab die letzten Tage mal wieder so richtig auf den Putz gehauen 😉 Mal wieder mussten meine Finanzen leiden und ich habe mir einen neuen Monitor und einen neuen PC zugelegt… *fg*

Naja, nun ist mein Finanzhaushalt zwar etwas straffer zu planen, aber alles in allem passt das wohl.

Da ich ja schon länger keinen Desktop PC mehr hatte, sondern nur das Notebook, wurde es einfach mal Zeit! Auf Core Duo oder Core2 Duo hab ich erst mal verzichtet… viel zu teuer und außerdem, wie ich denke, noch nicht ganz ausgereift… hab mich viel mit Notebooks und PCs in der Firma ärgern müssen, die einen Core Duo haben!

Aber ansonsten kann sich die Kiste echt sehen lassen! Ein hübscher kleiner ACER E500, 2GB RAM, 250GB Platte, Intel Chipset, Intel P4HT 3,4 GHz, Multi-DVD Brenner und ROM und eine X1900 XT mit 512mb RAM! *freu*

Also erst mal genug Dampf für die nächste Zeit! Das Gehäuse hat genug USB Anschlüsse (4 hinten, 2 hinter der Frontblende) und ist recht stabil. Hinter dem verschiebbaren Frontpanel verbergen sich neben den USB-Anschlüssen noch 2 Audio-Anschlüsse (Out und Mic) und ein paar Cardreader…hinten gibt es neben den 2 DVI out der Graka auch noch einen Optical in und einen out, dazu nach SVHS und VHS Ausgang, also perfekt für die Übertragung zum Fernseher. Der Rechner ist im Normalbetrieb kaum zu hören, nur bei Spielen drehen Graka und CPU gern mal hoch, dafür laufen sie nicht nonstop auf vollen Touren. Alles in allem bin ich sehr zufrieden, obwohl ich meine Rechner sonst lieber selber baue, aber der Preis war einfach nicht schlagbar!!

Aber…

zu einem neuen Rechner braucht man ja auch einen neuen Monitor 😉

Ein Fujitsu Siemens H19-1W, 20“ Widescreen, das erste mal vorgestellt auf der Games Convention! Ein hübsches Gerät mit einem Kontrast von 850:1, was sich echt sehen lassen kann, dazu eine Responsetime von 5ms, im Speedmode sogar nur 2ms! Auf Widescreen kann ich seit meinem Laptop nicht mehr verzichten. 😉 Dazu kommen eine wunderbare Autokalibrierung und diverse Optimierungs-Modi für Farben und Ausleuchtung, ausgerichtet auf Büro, Video, Foto und Games. Der Spiele-Modus bringt auch einen ordentlichen Schuss „glow“ in die Spiele, es sieht richtig nice aus. Auch sonst im Windows liefert er mit einer Auflösung von 1440×900 ein gutes und klares Bild! Dazu hat er 2 Eingänge, man kann also 2 Rechner anklemmen. Des weiteren lassen sich Audio out und Mic an der Seite des Monitors blicken, man kann also die Signale durch den Monitor schleifen! Praktisch, denn so muss man nicht immer unter den Rechner, um das Headset anzuschließen. Das praktischste ist allerdings der USB-Anschluss, der sich ebenfalls „nach oben legen“ lässt. Nicht nur verlängert, sondern ein ordentlicher Hub mit eigener Stromversorgung verbirgt sich dahinter, d.h. ich kann sogar meine kleine USB-Platte anschließen, die bei einem nur verlängerten Kabel sofort streiken würde! Schluss und endlich bietet die Kiste noch Sound! Klar, es sind keine echten Boxen mit gutem Resonanzkörper, aber für integrierte sind sie richtig gut und mehr als ausreichend für das Geschrabbel was so aus dem TS kommt 😉

Fazit: Pleite (also keine Veränderung der Finanzen xD) und glücklich!!

2 Gedanken zu „E500 meets H19-1W

  1. iKA

    Gratz zum Upgrade. Nettes Stück Hardware! 🙂

    BTW. Core Duo funktioniert, alles nur eine Sache des richtigen Betriebsystems. 🙄 Aber stimmt schon, einfach zu teuer, für das bischen mehr Leistung …

Kommentar verfassen