Zwiebeln im Ohr

Ja, ihr habt richtig gelesen, Zwiebeln IM Ohr!

Seit 2 Tagen plagt mich eine echt fiese Erkältung/Infektion/whatever. In meiner Hausapotheke finden sich mehr brauchbare Substanzen als in einer Meth-Küche, also geht es mir ganz gut.

Allerdings hab ich nichts gegen die Ohrenschmerzen und die üblichen Sachen wie Aspirin schlagen da auch nicht wirklich an, also hab ich auf ein Hausmittel von Oma zurückgegriffen… Ok, ich rieche jetzt wie die Beilage zum Dönerteller XXL, aber meinen Ohren geht es besser!

Man nimmt einfach gaaaaanz fein gehackte Zwiebeln, legt diese in ein Küchentuch und fixiert es mit einem Stirnband am Ohr oder nimmt nur ein paar Stückchen, rollt diese mit einer Ecke Küchenpapier ein und stopft sich das Ding ins Ohr.

Klingt doof, riecht doof, sieht doof aus, aber hilft!

2 Gedanken zu „Zwiebeln im Ohr

  1. Ulf

    Jetzt noch Hackfleisch dazu und du hast eine Frikadelle am Ohr 😉

    Tipp: Rotlicht hilft! ansonsten Stirnband tragen.
    Bei einer richtigin Otitis solltest du dir allerdings dringend Antibiotika verschreiben lassen. Sonst könnten deine Ohren Schaden nehmen.
    Gute Besserung!

  2. Krulli Beitragsautor

    Hey, ich produziere elektronische Musik, mein Ohren haben schon einen Schaden 😛

    Und die Frikadelle ist schon da (mit Großmutter telefoniert), die Zwiebeln sind nur Beilage!

    Das mit dem Rotlicht ist ein guter Tipp, hab so nen Ding auch noch irgendwo!

Kommentar verfassen