VPN auf Snow Leopard vs. MobileMe

Srsly Apple… what the fuck??

Ich habe nun einige Tage versucht ein L2TP VPN einzurichten… Ging nicht… Und warum? Da MobileMe meint, Port 4500 nutzt ja kein anderer…

Bei mir steht ein Mac daheim, welcher die täglichen Sklavenarbeiten erledigt und als Media Center dient. Darauf läuft ein normales Snow Leopard. Wegen „Back to my Mac“ habe ich meinen MobileMe Account auch in Airport Extreme und Mac Mini eingetragen, tatsächlich habe ich es nie benutzt. Meine Daten hatte ich immer dabei und Screensharing lief über VNC mit dynDNS, besonders weil ich es auch vom iPhone/iPad nutzen wollte. Und jetzt, da VPN läuft, komme ich trotzdem an meine Daten!

Vorab ein Text aus dem Apple FAQ:
If you wish to enable NAT port forwarding to L2TP VPN servers at private addresses on your AirPort Extreme or Time Capsule network, first ensure that MobileMe is disabled in AirPort Utility. If you configure NAT port forwarding to L2TP VPN servers at private addresses with MobileMe enabled, the setting for port forwarding to the servers will be ignored.

Hier mal eine kleine Anleitung:
-MobileMe an Airport und am Mac abschalten
-Dem Mac eine feste IP geben
-dynDNS Account anlegen und dynDNS Updater installieren und einrichten
-In der Airport die UDP Ports 500, 1701 und 4500 auf die IP des Macs forwarden
-easyVPN oder iVPN oder VPN Activator installieren. Diese geben dem VPN Server in Snow Leopard ein GUI.
-VPN Server konfigurieren, dazu gibt es Anleitungen auf den Seiten der Hersteller
-Einwählen, Server ist die dynDNS Adresse.

Kurz und knapp, ich hab nach tagelangem Gebastel wegen MobileMe ziemlich die Nase voll und mag gerade keine Screenshots machen 😉

Vorteil von VPN zu „Back to my Mac“: Man braucht keinen Account und man kann mehr im Netzwerk machen! Meine Shares sehe ich auch über VPN, bin ja quasi im Netzwerk!

 

Kommentar verfassen