Archiv der Kategorie: Floating electrons

Hardware, Geräte, Spielzeug, Kabel… Flammen, Funken, Explosionen ;)

Striplight im Eigenbau

_DSC0484Vielleicht habt ihr ja mal diese Sabrestrips gesehen? Das ist eine Abwandlung der alt bekannten Striplights und wird wird mit normalen Aufsteckblitzen betrieben. Ich habe mich entschlossen, diese Dinger selber zu bauen, denn die Sabrestrips kosten ca. 135$ und auch Striplights für Aufsteckblitze locker 100€. Klar, meine sehen lange nicht so edel aus, kosten aber nur ca. 15 Euro pro Stück, wenn überhaupt. Das ganze läuft bei mir unter „proof of concept“ und war einfach ein tolles DIY Projekt. „Ein Traum aus Panzertape!“ 🙂 Vorteil zum Sabrestrip: Der Blitz ist außen und kann eingestellt werden.

Weiterlesen

DROBO leise gemacht! Lüfter gewechselt

Vorab: Ich übernehme keinerlei Haftung oder Verantwortung, wenn Ihr an eurem DROBO rumschraubt. Das ist euer Ding. Ihr werdet das Siegel brechen müssen und das ist auch euer Bier!

Meinen DROBO habe ich nach dieser Anleitung auseinander genommen. Link zur Anleitung (Danke nSonic, der Beitrag war SEHR hilfreich)

Meine Garantie ist eh abgelaufen, daher war es für mich eigentlich kein Thema. Der DROBO wechselt aus seinem kleinen Schrank in ein offenes Regal, da war das Gebrülle des Lüfters nicht mehr vertretbar.

Verwendet habe ich einen Coolink SWiF2-92P (LINK) aber auch ein BeQuiet Silent Wings Pure Lüfter (92x92x25) sollte problemlos funktionieren.

Hinweise:

  • Ich habe einen Drobo der 2. Generation
  • Nutzt ordentliche Festplatten, WD Green z.B., die werden nicht so heiß und der DROBO ist eh lahm. Das liegt aber am Controller
  • Den Stecker werdet ihr vom alten Lüfter nehmen müssen
  • Der Coolink Lüfter wird in einem anderen Beitrag nicht empfohlen, bei mir läuft er SEHR gut, da das Modell scheinbar überarbeitet wurde
  • Das Zusammensetzen hat einige Tücken, testet den Lüfter vorne
  • Was in anderen Beiträgen nicht erwähnt wird: Der Coolink muss mit der Kabelführung aufs Blech, die offene Seite muss in den DROBO zeigen.

Servicewüste Sony

Gestern hat sich meine PS4 verabschiedet… SEHR ärgerlich, oder? Aber na ja, ich hab ja Garantie. Oder?

Ja ABER (riesiges ABER)!!

Zuerst habe ich bei Sony angerufen. Keine Wartezeit, 2min Gespräch, es hieß: SOFORT EINSCHICKEN. Sonst nichts. Danach habe ich im Internet gesucht und so einiges ausprobiert. Nichts half, die Konsole stürzte alle 10 min. ab.

Ein weiteres Gespräch lief besser, ein Vorgesetzter gab mit ein paar Tipps, was ich versuchen könne und die Adresse für ein Online Formular, falls die Konsole sich nicht retten lässt. Er warnte mich aber: Es wird ca. 6 Wochen dauern, die Konsole zu tauschen… (Eine spätere Anfrage bei TVS ergab, das man keine Liefertermine nennen könne, da Sony keine rausgibt, man rechnet aber mit 8 Wochen…) HALLO! BRENNT IHR DA BEI SONY?? ICH HAB 400 SCHLEIFEN BEZAHLT UND SOLL JETZT 2 MONATE OHNE KONSOLE RUMHOCKEN UND ZUSEHEN WIE MEIN PS+ ABLÄUFT???

Zuerst hat man einen Anspruch gegenüber seinem Händler, in meinem Fall Amazon. Amazon wollte auch ohne Probleme meine PS4 zurück nehmen, leider können die aber keinen Ersatz liefern… Ärgerlich, aber die tun wenigstens was… Sony hingegen hüllt sich in Schweigen…

Lustiger Zusatz… Dienstag eingereicht, Donnerstag kommt DHL zur Abholung… Was soll denn sowas? Schickt mir einen Schein per Mail, ich hätte das Ding direkt zur Post gebracht…

Meine Pläne für Let’s Plays und eine aktive Teilnahme am Clanleben sind damit für mich hinfällig… Der Konsolenstart eine riesige Katastrophe und ich habe eigentlich gar keinen Bock mehr auf Sony Playstation 4… Hauptsache schön weiter Geräte verkaufen, die Leute mit defekten Geräten haben ja schon bezahlt. Sony vermittelt spielend den Eindruck, das ihre Kunden ihnen total egal sind!!

The Nikon Story (RANT)

Ich erzähle euch die Geschichte einer kleinen Nikon D5100. Da ich ein Consumer Produkt habe, bin ich als Kunde bei Nikon wohl nicht wichtig genug, so fühle ich mich zumindest… Ich versuche hier einigermaßen ruhig zu bleiben, fair gegenüber Nikon, aber eines kann ich vorab sagen: Der Servicepunkt in Hamburg kann NICHTS außer sich auf die Brust trommeln, wie toll sie sind… Außerdem: unfreundlich, inkompetent und angelogen haben die mich auch… Achtung, ich werde Capslock verwenden!
Die Daten entnehmt doch bitte der Tabelle unterhalb des Beitrags, damit ihr eine grobe Vorstellung für die zeitlichen Abläufe bekommt… Meine Nikon war übrigens 2x in Hamburg, wegen dem gleichen Fehler, Gesamtzeit: ein knapper Monat… Ich hoffe der Laden brennt ab… Ich bin kein Ober-Profi aber verdiene damit trotzdem nebenbei Geld…

Ich mag auch mal was gewinnen…

besonders gern so eine 128GB SSD von Kingston!

Das wäre doch mal der richtige Boost für meine Spielekiste! Der Mac hat ja schon eine SSD 😉

Also wer sich dafür ebenfalls interessiert und gerne gute Beiträge liest, schaue mal bitte HIER! Das sind die Jungs von Netbooknews.de! Drückt mir die Daumen 😛

Edit:
Schade, schon vorbei, aber die Jungs haben noch ein weiteres Gewinnspiel in der Tasche 😉 Dazu schaut doch einfach mal HIER!