Schlagwort-Archive: 2008

Chili Zucht 2008 (2)

Bad news… Gleich doppelt…

Die Bhut Jolokia haben leider nur 3 Triebe entwickelt. Das ist ja nur halb so wild, doch der Schock kam heute morgen. Schwer bewaffnete und in schwarzem Fell getarnte Whiskas-Guerillas haben die Plantage überfallen und die Töpfe mit den Jolokias und den Habaneros durchgewühlt…

Der „Zaun“ hängt nun ein Stückchen höher, Opfer: mindestens 5 Habanero Triebe, die 3 einzelnen Jolokias haben überlebt… Mal schauen, ob die restlichen Habaneros durchhalten, einige davon haben Blätter verloren oder sind angeknickt…

Die UPK (united persons of Krulli) haben sofort schwere Sanktionen gegen die Whiskas-Guerillas verhängt. Die Milchwege wurden abgeschnitten und sämtliche Einfuhr von extra Leckerlies gestoppt. Heute abend kommt es „auf der Decke“ zu ersten Friedensverhandlungen kommen. Die UPK erwarten hohe Entschädingszahlungen in Form von „Nachts nicht die Decke klauen“ und „Füße warm halten“!

Wir werden morgen über die Ergebnisse berichten!

Chili Zucht 2008 (1)

Dieses Jahr werden die Chilis im eigenen Heim und selber gezogen! Dazu gibt es auch eine neue, eigene Kategorie! Dieses nette Hobby hab ich mir bei iKA und Rolle abgeguckt und mich dieses Jahr per Sammelbestellung bei Pepperworld mit Samen versorgen lassen.

[inspic=179,left,fullscreen,thumb]Diese Malagueta habe ich letztes Jahr von Rolle bekommen und der Obhut meiner Oma überlassen. Leider ein wenig zu spät, denn es gab keine Früchte und gestern habe ich erfahren, das sie auch nicht wirklich über den Winter gekommen sind… Sie hatten alles, aber sie wollten einfach nicht… Na ja, dieses Jahr auf ein Neues!

[inspic=175,left,fullscreen,thumb][inspic=176,left,fullscreen,thumb]Vor ca. einer Woche habe ich 5 kleine Töpfe mit Klarsichtfolie auf die Fensterbank gestellt. Diese musste ich mit einer umfunktionierten Scheibengardine vor den Katzen schützen. Denn sobald die Viecher frische Erde sehen/riechen muss ja auch gleich darin gewühlt werden… Oder schlimmeres… -.-

Gepflanzt wurden:

[inspic=178,left,fullscreen,thumb][inspic=177,left,fullscreen,thumb]Heute habe ich die Folie von den meisten entfernt da die Triebe schon gut gekommen sind, nur die Bhut Jolokia wollen nicht so recht… Aber die brauchen laut Beschreibung auch am längsten! Gegossen werden die kleinen Pflänzchen mit einem Zerstäuber, so wird die Erde feucht aber nicht zu feucht, außerdem ist es gleichmäßig verteilt und das Wasser trifft „sanft“ auf die Erde, so werden die frischen Triebe nicht verletzt!

Mit den „Küchenbastarden“ habe ich ein kleines Experiment gemacht. Wie letztes Jahr habe ich ein paar Samen von den getrockneten Chilis vom Markt und dieses Jahr ein paar Samen von den Chili-Flocken von Aldi dazu genommen. Diese bilden tatsächlich Triebe und mal schauen, was dabei rauskommt. Wenn diese Früchte tragen sollten, schiebe ich mal ein paar Fotos und alle dürfen Schätzungen abgeben, welche Sorte es sein könnte!

Ich freue mich auf jeden Fall, dieses Jahr im eigenen Garten ein paar scharfe Pflanzen zu haben!

Was ich mit den Habaneros mache, weis ich auch schon! Man nehme ein paar leere Gläser mit Deckel und Köpfe die Habaneros und teile diese dann einmal längs in der Mitte. Diese Hälften stapelt man dann im Glas und drücke diese immer schön zusammen. Das Glas stellt man dann in die Spüle und gießt es mit einer Mischung aus Essig und Honig auf bis es überläuft. Eine Stunde sacken lassen und dann nochmal nachgießen. Innerhalb dieser Stunde immer mal ans Glas klopfen, damit sich verbliebene Luft löst. Dann fest zuschrauben und lichtgeschützt wegstellen. Wenn diese längere Zeit gestanden haben und durchgezogen sind, hat man eine leckere Beilage. Abgetropft kann man diese auch toll grillen!

Review: CEBIT 2008

Gestern habe ich die CEBIT 2008 besucht… Hätte meine Firma nicht die Karte bezahlt, hätte ich mein Geld zurück verlangt!

Letztes Jahr war die CEBIT eigentlich ziemlich gut. Was mir dieses Jahr nicht gefallen hat, mal einmal zusammengefasst:

  • Es war wirklich überall das gleiche, keine Vielfalt wie letztes Jahr
  • Keinerlei Innovationen. Vielleicht lag es daran, das ich vor der letzten CEBIT länger nicht da war, aber wirklich was neues gab es nicht
  • 3 große Hallen, speziell der 11er Pavillion, waren dicht
  • Der Linux-Pavillion war nen Witz
  • Aus jeder 2ten „Bude“ schauten die Leute dich nur gelangweilt an
  • Geiz ist geil… Sprich absolut keine Giveaways
  • Ständen von vielen Firmen waren nur Werbung,  kein fachkundiges Personal für Gespräche vorhanden
  • In vielen Hallen kam man sich vor wie in China-Town

Hier nun noch die „Highlights“:

  • Live Übertaktung von 8 Kernen in 2 CPUs auf je 5GHz mit Stickstoffkühlung
  • Die neue Maus von ZALMAN
  • 2 Messe-Hostessen im Pool
  • Mindball

Die Hotdogs, die sonst eigentlich immer ziemlich gut waren, schmeckten diesmal extrem daneben… Die Job-Börse war unbesetzt und auch der Hinweg war daneben. Die Autobahn Richtung Messe wurde zwar wieder auf der Gegenseite gesperrt und umgeleitet, allerdings diesmal nicht so weit wie letztes Jahr, so das man auf die „erstklassig“ asphaltierten Messe-Parkplätze umgeleitet wurde…

Auch Fachgespräche mit Partnerfirmen oder Firmen dessen Produkte wir verkaufen konnte ich nicht führen, denn erstens hatte ich den Prakti dabei und zweitens hatte mein Chef die Karte nicht für den Reseller-Bereich freigeschaltet. In einigen bzw. eher vielen Fällen fehlte es aber an fachkundigen Leuten, dafür gab es viele hübsche Hostessen… Das diese zu 90% keine Ahnung hatten, dafür aber gut aus sahen, ist klar oder?

Alles in allem einen Besuch dieses Jahr nicht wert…