Schlagwort-Archive: scharf

Chili 2010 – Garden FlameWars 7

Aloha!

Ich hab ich ja lange genug ohne Information über meine scharfen Lieblinge hängen lassen, also hier mal wieder ein Update! Obwohl der Sommer relativ kalt war, habe ich mit ein paar Tricks die Pflanzen zum wachsen animiert und es ihnen etwas leichter gemacht. Letztes Jahr um diese Zeit standen die Pflanzen auch schon in meinem Wohnzimmer, allerdings komplett voll mit Früchten. Das ist dieses Jahr etwas magerer, allerdings hat der Umzug ins warme Heim einen recht positiven Effekt gehabt und so wachsen die kleinen Früchtchen kräftig nach. Auch vorhandene Blüten bestäuben sich im Haus noch von selbst, es reicht das die Katzen zwischen den Pflanzen rumrennen und diese damit ein wenig durchschütteln. Wichtig in diesem stürmischen Sommer war allerdings, die Pflanzen gut zu stützen. Auch zu große oder überflüssige Blätter habe ich entfernt, was zusätzlich zum wachsen animierte. Ebenfalls half es, die Pflanzen dicht zusammen zu stellen, so haben diese sich gegenseitig halt gegeben und sind auch noch schneller gewachsen, da natürlich jede die jeweils anderen Pflanzen überholen wollte, um mehr Sonne zu bekommen. Das sollte man allerdings nicht dauerhaft so machen.

Aber wenn die vorhandenen Früchte noch reifen und noch ein paar nachkommen, habe ich wieder, wie 2008, bis ca. November frische Chilis im Wohnzimmer. Sollte es eine ergiebige Ernte werden, gibt es auch wieder ein Hot Sauce Paket für den Rolle und ein paar Beiträge über Hot Sauce kochen und über ein paar Experimente mit Hot Sauce Maische. Mal schauen, was draus wird!

Chili 2010 – Garden FlameWars 5

Absolut kein Wetter für Chili und Co…

Jeden Abend muss ich die diversen Pflanzkästen ins Gartenhäuschen räumen. Es ist zwar erst eine Pflanze eingegangen aber es sind weniger als die Hälfte der Pflanzen gekommen, die ich ausgesäht habe… Und die wollen jetzt einfach nicht wachsen -.-

In meinem Büro stehen zwei als Zimmerpflanzen und die sind inzwischen doppelt so groß wie die Pflanzen daheim… Cilantro kommt auch nur gaaanz schlecht, obwohl der Topf auf der Fensterbank steht… Die Tomatillos wachsen auch nicht weiter… ZUM KOTZEN! Wo ist der Sommer??

iKA hat ja auch total Pech gehabt dieses Jahr… Dabei haben die doch alles… außer Sonne und Wärme…

Sehr schade eigentlich, hab dieses Jahr gutes Geld investiert und nun wird das alles nichts…

Chili Zucht 2008 (7)

Bisher hatte ich 3 Ernten! Die erste Bestand aus sagenhaften 3 Schoten, wobei eine Bhut Jolokia dabei war. Daraus wurde schnell einmal Chili con Carne… war auch kräftig scharf da die Jolokia, obwohl total klein, extrem feurig war![inspic=313,left,fullscreen,thumb]

Nunja, die zweite und die dritte Ernte waren doch reichhaltiger und die dritte folgte der zweiten innerhalb einer Woche! Die Chilis wurden auch gleich verarbeitet. Ich hab viel mit Whisky gearbeitet, da man damit gut haltbar machen kann!

Ernte zwei: (Beschreibung unter den Bildern)
[inspic=423,left,fullscreen,thumb][inspic=422,left,fullscreen,thumb][inspic=421,left,fullscreen,thumb][inspic=420,left,fullscreen,thumb][inspic=419,left,fullscreen,thumb] Aus diesen leckeren Schoten wurden 2,5 Gläser Honig-Whisky Hot Sauce wobei das halbe Glas unser Nachbar bekommen hat und Rolle demnächst auch eines bekommt 😉 In der Sauce sind noch Knoblauch, Zwiebeln und Essig! Die müsste lockern ein Jahr halten und kann im Moment in Ruhe ziehen. Es sind alle Sorten bis auf die Habaneros enthalten.

Ernte drei:
[inspic=418,left,fullscreen,thumb][inspic=417,left,fullscreen,thumb][inspic=416,left,fullscreen,thumb]Ich habe hier tatsächliche reife Habaneros verarbeiten können! Immerhin 4 Mini Habaneros 😛 Diese hab ich gleich in Vodka eingelegt! Diverse Chilis in eine Flasche Öl von Bertolli (fruchtig) eingelegt und natürlich wieder Hot Sauce gemacht. Diesmal die Chilis nur gehackt und mit Kernen, Zwiebeln, Knoblauch, 100ml Apfelessig und 600ml Wasser 1 Stunde köcheln lassen bis kaum noch Flüssigkeit im Topf war. Das ganze ließ ich dann abkühlen und habe es mit weißem Tafelessig zusammen ca. 5min. durch den Mixer gejagt. In 2 Wochen wird die Masse durch ein Sieb gestrichen und mit weiterem Essig zur gewünschten Konsistenz verrührt. Schmeckt jetzt schon lecker, muss dann aber weitere 2 Wochen ziehen!

Die perfekten Rippchen

Ich wollte doch mal mein Rezept für die (meiner und Jenn’s Meinung nach) besten Rippchen der Welt preisgeben 😉 Diese werden im Kugelgrill zubereitet und der Spass dauert ca. 3-4 Stunden! Kein Scherz!

Zutaten:

  • Rippchen vom Schwein, oberer Teil (Der obere Teil hat wenig Fett und keine Knorpel! Bekommt man problemlos beim Schlachter!)
  • 4cl Whisky
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chili Pulver
  • Knoblauchpulver
  • Gemahlener Koriander
  • Chili Flocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Apfelmus
  • 1 Liter Bier
  • Hitzebeständige Schale
  • Holzkohle
  • Kugelgrill

Weiterlesen

Chili Zucht 2008 (5)

Für das erste Mal recht ordentliche Ergebnisse bisher, finde ich!

[inspic=282,left,fullscreen,thumb][inspic=285,left,fullscreen,thumb]Die ersten beiden Bilder zeigen meine Numex Pflanzen. Diese wachsen von den gekauften Samen am „unzickigsten“. Es kommen immer mehr Früchte zu den schon bestehenden lila Schoten dazu. Alles in allem sehr gerade, stabile und unkomplizierte Pflanzen.

[inspic=287,left,fullscreen,thumb][inspic=288,left,fullscreen,thumb]Schon fast als Unkraut könnte man diese Pflanzen bezeichnen. Die Samen stammen aus getrockneten Schoten die ich vor Jahren vom Bauernmarkt geholt habe. Die Viecher wachsen als ob es kein Morgen gäbe, dicke und riesige Schoten hängen da noch und nöcher… Wird nur Zeit das die auch mal rot werden!

[inspic=283,left,fullscreen,thumb][inspic=284,left,fullscreen,thumb]Auf dem ersten Bild dieses paares sieht man wahrscheinlich die einzige überlebende Bhut Jolokia Pflanze… Ich bin den Katzen aber nicht mehr ganz so böse, denn sie trägt schon mal ein paar Früchte. Nebenan sieht man ein paar De Arbol, die auch recht gut wachsen, nur sind dies die eindeutig instabilsten Pflanzen und brauchen mindestens eine Stange zum Stützen.

[inspic=286,left,fullscreen,thumb]Und zum Schluß noch die „Sorgenkinder“, die Habaneros… Außer ein paar Blüten wollen diese Pflanzen nicht so recht. Sie haben zwar Stabilität und große Blätter, aber es fehlt gewaltig an Höhe und vor allem an Blüten bzw. Früchten. Na ja, in ein oder 2 Blüten habe ich schon Ansätze zur Frucht entdeckt… Diese Pflanzen werden aber wohl später noch ins Haus umziehen müssen um ihre Früchte ausreifen lassen zu können, denn bis Ende August werden die nicht fertig…

Fest steht aber schon eines: Nächsts Jahr gibt es ein Foliengewächshaus! Früher raus, mehr Sonne, weniger Wind, stauende Wärme… Das sollte doch zum Austreiben vieler scharfer Schoten motivieren 😉